Werner Jansky

Tuba

Mit ca. 8 Jahren lernte ich Geige, mit 15 spielte ich in einer 5-köpfigen „boy-group“ Schlagzeug, mit 20 in einigen Swing-Formationen und wechselte auf Kontrabass. Der Broterwerb und Nachwuchs erlaubten schließlich nur mehr Hausmusik.

Durch meinen Sohn Lorenz wird mein Interesse für Musik wieder geweckt. 2007 beginne ich auf einem alten Helikon, das ich auf einem Flohmarkt erwarb, Töne zu erzeugen. Das ist für mich als „Saiteninstrumentler“ gänzlich neu und noch immer herausfordernd. Jetzt in der Pension habe ich auch Zeit zum Üben, Lernen und Seminare zu besuchen. Seit 2010 spiele ich auf einem neuen Instrumente der Meisterklasse – das macht Spaß.

Das Tubaspiel brachte auch weitere Vorteile: Das Rauchen habe ich eingestellt. Das 10kg schwere Instrument trainiert meine Rückenmuskulatur.